Springe direkt zu Inhalt

Gute Wahl!

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind vor der Bundestagswahl gefragte Gespr?chspartner in den Medien

02.09.2021

Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gew?hlt. Expertinnen und Experten der Freien Universit?t Berlin analysieren den Wahlkampf.

Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gew?hlt. Expertinnen und Experten der Freien Universit?t Berlin analysieren den Wahlkampf.
Bildquelle: Foto von?Ingo Joseph?von?Pexels

In den Medien sind die Analysen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor der Bundestagswahl stark gefragt – auch die der Expertinnen und Experten des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universit?t Berlin. Zwei von ihnen – die Politikwissenschaftlerin Sabine Kropp und der Politikwissenschaftler Thorsten Faas geben in 比分365,球棎足球比分 einen Einblick in ihren Alltag in Zeiten des Wahlkampfs.

Wie beeinflusst die Corona-Pandemie den Wahlkampf? Welche Rolle spielt die Klimapolitik im Parteiprogramm? Wie beeinflusst die Briefwahl den Wahlkampf der Parteien? Und was bleibt eigentlich von einem TV-Triell der Spitzenkandidatin und -kandidaten bei den Zuschauerinnen und Zuschauern h?ngen? Das ist nur ein kleiner Auszug der Fragen, die die Politikwissenschaftlerin Sabine Kropp und der Politikwissenschaftler Thorsten Faas in den vergangenen Wochen in den Medien beantworteten.?

T?glich laufen bei den beiden Experten Medienanfragen ein: Telefonisch, per E-Mail, über die Sozialen Medien oder über die Pressestelle der Freien Universit?t und ihrem Expertendienst: ?Es gibt solche Tage, da steht das Telefon nicht still“, berichtet Sabine Kropp. Nur einen Bruchteil der Anfragen und Einladungen kann sie wahrnehmen. Besonders nach einem Wahlkampf-Ereignis wie dem TV-Triell vor wenigen Tagen suchen Journalistinnen und Journalisten h?nderingend nach wissenschaftlicher Expertise.

Thorsten Faas hat unter anderem zu der Wirkung von TV-Duellen geforscht. Seine Einsch?tzung war schon am Tag nach dem Triell im Radio zu h?ren. Manchmal ist er schon vor sieben Uhr im Wortsinne ?auf Sendung“. Warum machen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diese Arbeit? ?Zun?chst einmal macht mir diese Form des ?Wissenstransfers‘ Spa?“, sagt Faas. Ergebnisse aus der Wissenschaft k?nnten den ?ffentlichen Debatten au?erdem wichtige Impulse geben. ?Es werden doch immer wieder ?steile‘ Thesen in den Raum geworfen, die im Lichte wissenschaftlicher Befunde schlicht nicht haltbar sind – und das sollte man meines Erachtens dann auch sagen.“, so der Professor für Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland am Otto-Suhr-Institut.?